Rückzug der Damenmannschaft

Liebe Vereinsfreunde, heute gibt es ein paar Nachrichten für euch, wir möchten nämlich nicht, dass die Gerüchteküche in der Wetterau brodelt, deshalb ein paar kurze Worte der Erklärung:
 
Unsere Damenmannschaft hat vor wenigen Tagen für den Rest der Medensaison, die Mannschaft zurückgezogen.
 
Was zunächst traurig klingt, hat weder etwas damit zu tun, dass sich die Damen zerstritten haben oder es Probleme im Verein gibt.
 
Große private bzw. berufliche Veränderungen haben im Leben einfach Vorrang und die Mannschaft war sich einig, dass unser gemeinsames, geliebtes Hobby, dem nicht im Wege stehen sollte.
 
Ist möglicherweise ein Bild von eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen und außen
 
Bis jetzt haben die Damen eine gute Saison gespielt und obwohl sie teilweise schon nur zu dritt anreisen konnten, nur einen Spieltag verloren.
 
Die Ergebnisse findet ihr hier.
 
Ladies, wir freuen uns auf die nächste Saison mit euch.
 
 
Unsere anderen Mannschaften könnt ihr natürlich weiterhin noch anfeuern. Schaut doch mal in den Spielplan des HTV

Mixed-Doppel-Turnier 2021

Schon wieder ein paar Tage her, jedoch nicht in Vergessenheit geraten. 

Am 07.08.2021 fand wieder unser beliebtes Mixed-Doppel-Turnier statt.

8 Paarungen haben ihren Weg nach Reichelsheim gefunden und sich wieder viele Gedanken über ihre Team-Outfits gemacht.

Neben Team „Here for Beer“ und Team Wimbledon, fanden sich auch wieder die Energiebündel in pink ein. Carina und Dario durften wir wie gewohnt in neongrün begrüßen, während die Peppler’s es den Gegnern schwer machten und das Outfit nach ihrem Start in schwarz-gelb regelmäßig wechselten.



Nachdem die Gruppenköpfe anhand der stärksten Durchschnitts-LK gesetzt waren, wurden die übrigens Spielpaare zugelost, sodass wir recht pünktlich mit der Vorrunde starten konnten. Hier mussten die Teams sich in zwei Sätzen mit je vier Spielen durchsetzen.

Nach einer kleinen Mittagspause mit selbst mitgebrachtem Grillzeug, leckeren Salaten, sowie Kuchen starteten die Halbfinals mit folgenden Paarungen:

vs.

vs.  

Während Lukas und Lea sich sicher ins Finale spielten, war der Kampf zwischen Patrick/Svenja und Carina/Dario etwas enger.

Am Ende machte jedoch das Team-Pink das Rennen und konnte nach einer kurzen Regenpause gegen die Geschwister Peppler antreten.


In einem spannenden Finale mit sehr guten Ballwechseln und guter Laune, sowohl auf Seiten der Zuschauer, als auch bei den Spieler:innen, holten sich Lea und Lukas schlussendlich den Tagessieg und dürfen sich Mixed-Doppel-Sieger 2021 nennen

Ein schöner Tag und feucht-fröhlicher Abend!

Wir freuen uns auf der nächste Jahr mit euch! 


Alle Bilder des Tages gibt es hier. 

 

 

 

4. Reichelsheimer LK-Cup

Am Wochenende vom 16.07.2021-18.07.2021 war es wieder soweit, wir konnten auf unserer Anlage bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen unseren 4. Reichelsheimer LK-Cup austragen.

Gutes Wetter, leckeres Essen, kühle Getränke und spannende Spiele lockten auch einige Zuschauerinnen und Zuschauer auf die Bänke, welche sich das Ereignis nicht entgegen lassen wollten.
Auch unsere Reichelsheimer Bürgermeisterin Lena Herget-Umsonst durften wir an diesem Wochenende auf unserer Anlage begrüßen. 

Bürgermeisterin Herget-Umsonst und 1. Vorsitzender Gilles


In den Konkurrenzen der Damen und Herren, ging es auf die Jagd nach LK-Punkten und den Preisgeldern.

Platz 1: 75€
Platz 2: 50€
Platz 3: 25€

welches uns dankeswerterweise von unserem Sponsor 


zur Verfügung gestellt wurde. 

In den Vorrundenspielen, welche am Freitag und Samstag ausgetragen wurden, konnten sich

Marc-Steffen Kister LK 19,2
Christopher Gleisberg LK 15,7
Dennis Sohni LK 16,6
Marcel Kamchen LK 15,2

ins Halbfinale spielen. 
Die Spiele entschieden sodann Gleisberg mit einem sicheren 6:1, 6:2 und Kamchen mit 6:1 und umkämpftem 7:5 für sich, sodass es am Sonntag um 14:00 Uhr mit dem Spiel um den Turniersieg beginnen konnte.

Zwischenzeitlich boten sich aufregende Matches der Damen-Konkurrenz.
Da in diesem Jahr leider unerwartet nur 4 Damen am Turnier teilnahmen, wurde die Siegerin hier im Gruppensystem „Jede gegen Jede“ entschieden.
Somit traten

Jennifer Prien LK 11,1
Michaela Schulz LK 17,8
Julia Kaminski LK 19,2
Carina Fritz LK 19,4 

jeweils gegeneinander an. Kaminski und Fritz hielten hier die heimische Flagge als einzige Reichelsheimer Teilnehmerinnen oben. 

Während Prien (Sportwelt Rosbach) das Match gegen Fritz am Freitag klar für sich entscheiden konnte, war es im Spiel gegen Schulz (TC Schotten) schon knapper. Nach einem sicheren ersten Satz, kämpften sich die Damen im zweiten Satz in den Tiebreak, welchen Prien letztendlich für sich entschied und damit auch vorzeitig den Turniersieg nach Rosbach holte. Kaminski, welche am Samstag gegen Schulz läuferisch eine starke Leistung gezeigt hatte, sich jedoch mit einer 6:2, 6:1 Niederlage geschlagen geben musste, hatte am Sonntag mit verletzungsbedingten Problemen zu kämpfen und gab nach dem ersten Satz (6:4 für Fritz) das Turnier auf. 

Somit wurden die Plätze Bronze und Silber in einem nervenaufreibenden Match zwischen Fritz und Schulz entschieden. Nachdem Fritz den ersten Satz abgab, kämpfte sie sich souverän zurück und konnte auf ihre starke Gegnerin sicher reagieren. Nach einem Sieg im zweiten Satz sicherte sich Fritz im Matchtiebreak mit 10:2 den zweiten Platz im Turnier.

 

 

Herzlichen Glückwunsch aus Reichelsheim. 

______________________________

Während die Damen in den letzten Zügen des Matches waren, starteten die Herren mit dem Finale. 

Sowohl Gleisberg (Tennis 65 Eschborn) auch als Kamchen (TC Meerholz) hatten bis dahin ein souveränes Turnier gespielt und sich sicher ins Finale gekämpft. Bei weiterhin strahlendem Sonnenschein und mittlerweile heißen Temperaturen ging es los.

Gleisberg gegen Kamchen

Hier wurde den Zuschauern ein wirklich gutes Spiel, mit schnellen Ballwechseln und insgesamt schönem Tennis geboten.
Als klarer Sieger mit einem 6:0 6:0 ging Gleisberg aus dem Spiel hervor und sicherte sich damit den Turniersieg.

Nach einer insgesamt konstanten Leistung mit lediglich 6 verlorenen Spielen in 4 Matches kann man sagen: Respekt.  

Unsere Sieger:innen des Turniers mit der Turnierleitung Jürgen Bord (3.v.r)

Wir bedanken uns wie immer herzlich bei Allen die geholfen haben dieses Wochenende umzusetzen, bei den Zuschauern für die netten Gespräche, das Anfeuern und die gute Stimmung und natürlich bei den Spielerinnen und Spielern für die Teilnahme, die spannenden Spiele, fairen Begegnungen und gute Laune.

Nicht zu vergessen: Gute Besserung an alle Spieler:innen, welche sich vor, während oder nach dem Turnier größer oder kleiner verletzt haben.

Wir freuen uns auf das nächste Mal mit Euch allen.

Euer  TCHR  

___________________________________

Die Bilder des Tages gibt es wie gewohnt in unserer Galerie.  
Wir versuchen wie immer von jedem einen tollen Schnappschuss zu sichern. Wenn euch die Bilder gefallen verlinkt uns doch gerne auf Instagram unter @tch_reichelheim

Monika Hahn wird Hessenmeisterin 2021

Vom 30.05.2021 bis 06.06.2021 fanden die diesjährigen hessischen Meisterschaften der Altersklassen in Arheiligen statt, an welchen auch unsere Trainerin Monika Hahn in der Altersklasse der Damen 60 antrat. 

Nachdem sie mehrere Damen mit teils höherer Leistungsklasse souverän schlug, konnte sie sich bis ins Finale vorspielen und trat dort gegen die Finalistin Claudia Egen-Schwind an.

Das Match war hart umkämpft, konnte Monika jedoch letztendlich 4:6 6:2 10:7 für sich entscheiden und sich somit voller Stolz -wie wir finden- HESSENMEISTERIN 2021 nennen.

Wir sind sehr stolz und freuen uns, im Training so viel wie möglich von ihr zu lernen, um zukünftige NachwuchshessenmeisterInnen auf unserer Anlage wachsen zu sehen.

Herzlichen Glückwunsch Moni!  Weiter so!

Hier geht’s zur Seite des HTV

 

Fit in die Saison – Wettbewerb

Hallo liebe Mitglieder,
Hallo Sportsfreunde des TCH Reichelsheim,

Die Weihnachtszeit ist vorbei, die Plätzchen sind aufgegessen, die eine oder andere Tasse Glühwein wurde getrunken und der Festtagsbraten verputzt.
Nach ein paar entspannten Tagen zwischen den Jahren, gehen wir mit großen Schritten wieder in Richtung Sommersaison.

Lockdown, geschlossene Fitness-Studios und vielleicht auch ein bisschen CoronaFrust haben uns zwischenzeitlich heimgesucht. Damit ist nun Schluss!

Wir sagen:
Runter vom Sofa
Raus an die frische Luft
FIT IN DIE SAISON

Gemeinsam (oder gegeneinander ) klappt das meistens besser, deshalb starten wir ab dem 10.01.2021 einen kleinen Wettbewerb mit euch.

Vom 10.01.2021 bis 11.04.2021 heißt es
• Laufschuhe oder Wanderschuhe an
• Fahrrad raus aus dem Keller
• Rudergerät bereit

Ihr könnt in dieser Zeit Kilometer sammeln und euch somit Fitpoints sichern. Am Ende des Wettbewerbs siegt, wer die meisten Kilometer, umgerechnet in Punkten gesammelt hat.

Gewinnen werdet ihr dabei alle und mit Kondition und
Fitness in die Sommersaison starten.

SEID IHR DABEI?

Hier erfahrt ihr, wie es genau funktioniert:

Schreibe uns eine Nachricht und teile einem von uns mit, dass du teilnehmen willst. Du kannst auch jederzeit später noch einsteigen, musst dann jedoch vielleicht ein paar Tage Rückstand aufholen.

Tracke deine Aktivität mit einer beliebigen Fitness-App/Fitness-Uhr.
Wir bieten dir an, hierfür “ADIDAS Running” (ehemals Runtastic) zu nutzen und unserer Gruppe  beizutreten. Wir laden dich nach deiner
Anmeldung hierzu ein. Es handelt sich um eine geschlossene Gruppe, in der du die Fortschritte der anderen verfolgen und dich mit ihnen messen kannst.

Solltest du eine andere App nutzen – kein Problem – schicke Patrick am Ende deiner Aktivität einen Screenshot. Hierbei sollte erkennbar sein, dass es sich um dein Profil handelt und auch welche Art Aktivität du abgeschlossen hast – damit auch keiner schummelt!

Wie werden die Punkte berechnet?

Joggen 1 Kilometer 1 Fitpoint
Radfahren/Spinning/Ergometer 5 Kilometer 1 Fitpoint
Walken/Spazieren/Crosstrainer 2 Kilometer 1 Fitpoint
Rudergerät 2 Kilometer 1 Fitpoint

Achtung: Angefangene Kilometer können leider nicht berechnet werden, die Zahl vor dem Komma zählt. Solltest du also z.B. bei 7,9 km stehen, lohnt es sich die letzten 100m Umweg noch zu laufen.

Wie kann ich gewinnen?

Am Ende der Zeit werden die Punkte zusammengerechnet.
Wir planen eine getrennte Herren- und Damenkonkurrenz.
Der Sieger je Konkurrenz bekommt neben ewigem Ruhm, Fitness und
unschlagbarer Kondition eine kleine Überraschung.
Wir freuen uns drauf mit euch FIT IN DIE SAISON zu starten!

Hier gibt’s noch einen Click Motivation: Video-Fit in die Saison

Euer TCHR

Winterzeit ist Hallenzeit

Achtung, leider wurden die Turniere am 14.11.2020 und 09.01.2021 aufgrund der Corona-Regelungen abgesagt

Hallo liebe Tennisfreunde,
habt ihr schon die Uhr umgestellt?

Wir starten heute in die Winterzeit oder für uns Tennisspieler*innen, in die Hallenzeit!

Wo spielt ihr lieber? #hallenplatz oder #sandplatz.
Besucht uns doch mal auf Facebook oder Instagram und kommentiert wo und wieso! Wir sind gespannt!

Bei uns sind die Meinungen geteilt, während die Sonnenanbeter schon dick eingepackt in der Halle bibbern, freuen sich die Teppichfreunde besonders über die schnellen Bälle.

Auf jeden Fall möchten wir euch nicht vorenthalten, dass wir auch im Winter einiges geplant haben! Habt ihr euch schon für unsere #Turniere angemeldet?
Auch dieses Jahr bieten wir wieder einige Hallenturniere im Tennispark Berstadt an.

Alle Nachtschwärmer kommen auch wieder auf ihre Kosten, denn das legendäre Nachtturnier wird ebenfalls wieder vertreten sein. Wir freuen uns auf euch.

Aufgrund der aktuell täglich anderen Situationen rund um die Corona-Pandemie bitten wir euch, euch kurzfristig vorher zu informieren, ob Zuschauer erlaubt sind oder nicht und die Hygieneregeln zu beachten.

Medenrunde 2020 eröffnet

Nach langem, coronabedingten Zittern war es gestern, am 28.06.2020 endlich soweit. Die Reichelsheimer Mannschaften konnten in die Medenrunde 2020 starten. Für die Herren begann die Saison mit einem HEIMSPIEL, während die Herren 30 Zuhause und die Damen bereits in ihrem zweiten Saisonspiel auswärts antraten.

Die neu zusammengestellte 1. Herrenmannschaft des TCHR eröffnete den Spieltag um 09.00 Uhr. Auf heimischer Asche hießen unsere Jungs die zweite Mannschaft des SV 98 Rosbach willkommen. Bis auf teilweise, recht starke Windböen meinte es der Wettergott sonst sehr gut. Angereist mit 6 Spielern, traten wir mit Patrick Wirth unsere Nummer 1, sowie Andreas Feil auf Position 3 an, gefolgt von Jan Sahr an Position 4. Wirth, welcher vielen Tennisfreunden im ganzen Bezirk natürlich ein Begriff ist, stieß diese Saison erfreulicherweise auch wieder als Spieler aktiv zum TCHR und fungiert als Spielertrainer und absoluter Leistungsträger des noch jungen, unerfahrenen Teams. Dieser Rolle wurde er auch, im ersten Spiel seit 2010 für Reichelsheim, gerecht und marschierte mit 6:0 und 6:1 durch.

Herren TCHR 2020
o.v.l. Wirth; Kuch; Peppler
u.v.l. Feil; Sahr; Wagner

An Position 3 und 4 hatten Feil und Sahr kein ganz so leichtes Spiel und mussten nach kämpferischen Leistungen beide Punkte den starken Rosbachern überlassen. Feil (1:6, 2:6) Sahr (2:6, 1:6).

An Position 2 kam dann wiederum ein Neuzugang aus Ober-Widdersheim zum Zug. Lukas Peppler unterstützt unsere Herrenmannschaft diese Runde im Rahmen unserer Vereinsfreundschaft. Lukas ist ein junger, physischer Spieler mit viel Power an der Grundlinie und einem super Service. Auch, wenn ihm ein wenig die Matcherfahrung (nach eigenen Angaben) fehlte, war es ein Duell auf hohem Niveau, mit vielen Highlights. Das Ergebnis von 3:6, 3:6 besiegelte, dass für die Herren nur noch ein Remis möglich wäre. Dafür mussten beide Doppel gewonnen werden. Leider klappte dies mit einem Ergebnis von 1:6 5:7 (Wirth/Sahr) und 6:4, 2:6, 5:10 (Peppler/Feil) nicht. Erwähnenswert bleibt an diesem Spieltag außerdem die Leistung der mit angereisten Auswechselspieler Marco Kuch und Dustin Wagner, welche auch außerdem des Platzes die Mannschaft mental unterstützten.

Als Resümee steht unter dem Strich eine super Leistung mit viel Kampfwillen, welche auf eine spannende und erfolgreiche Medenrunde hoffen lässt.


Nachdem die Herren ihren Spieltag relativ pünktlich beendeten, starteten die Herren 30 um 14:00 Uhr in ihr zweites Medenspiel der Saison und als neue Mannschaft des TCHR ihr erstes Heimspiel.

Angetreten waren hier in folgender Reihenfolge Kay Lehmann, Daniel Glässner, Severin Schäfer und Dietmar Gilles.

v.l. Gilles; Glässner; Lehmann; Schäfer

Mit Ehrgeiz, Motivation und Willen starteten unsere Senioren (sorry Jungs ;)) in die Einzelmatches am Nachmittag dieses Tages. Wind und Wetter machten es den Spielern teilweise schwer, richtig ins Spiel zu kommen und auch die vergangenen Wochen in denen nicht immer gespielt werden konnte und es an Routine fehlte, machten sich hier teilweise bemerkbar. Leider mussten wir die Einzel daher an die Gäste abgeben.
Trotz der kleinen Hindernisse der Gesamtumstände war von „Altersklasse“ hier unserer Meinung nach nicht viel zu sehen. Schnelle Ballwechsel und starke Spielzüge folgten auf reingezauberte Volleys und lassen uns positiv auf die Runde blicken.

Am Ende der Einzel war leider schon klar, dass es heute nicht mehr für einen Sieg reichen wird. Trotz einsetzendem Regen hatten alle Spieler noch Motivation in die Doppel zu starten, sodass mit einer kleinen, natürlich separiert, verbrachten Pause, die beiden Spiele starteten.
Nach einem 2:5 Rückstand kämpften sich Gilles und Lehmann zurück und gaben den ersten Satz nur noch knapp im Tiebreak an die Gegner ab. Den zweiten Satz verloren sie leider mit 4:6.

Lehmann und Gilles beim Einspielen. Wir fragen uns: War das Gesamtoutfit abgesprochen?

Bei Glässner / Schäfer sah es im Doppel leider ebenfalls nicht gut aus. Trotz guter Ballwechsel und starken Winnern gaben sich die beiden mit 2:6 und 1:6 geschlagen und mussten den Spieltag daher leider mit 0:6 abhaken.

Doppel Schäfer / Glässner

Am Ende des Tages ist dennoch eines sicher. In der Rückrunde startet ein neuer Angriff mit dem Ziel einen Sieg nach Hause zu holen.


Entgegen „Ladies First“ sagen wir heute „das Beste kommt zum Schluss“.
Unsere Damen waren heute um 09.00 Uhr zu Gast beim STC Butzbach.

Angereist waren Patricia Olbrich, Julia Kaminski, Janina Diehl und Carina Fritz in genannter Aufstellung. Zu Beginn starteten Kaminski und Fritz in ihre Einzel, welches Fritz souverän mit 2:6 0:6 nach Hause holte. Kaminski kämpfte knapp 2,5 Stunden in langen, harten Ballwechseln, holte sich jedoch am Ende beide Sätze mit 4:6 und 4:6. Auch Olbrich konnte ihr Einzel sicher mit 2:6 und 3:6 für sich entscheiden. Diehl machte es im ersten Satz spannend und ließ die Gegnerin aus Butzbach mit 5:7 nah an sich rankommen. Im zweiten Satz siegte sie mit 1:6 und machte damit den Auswärtssieg vorzeitig perfekt.

Mit einem 0:4 konnten sich die Damen für die Doppel entspannt aufstellen. Persönliches Ziel der Mannschaft war für diesen Spieltag Taktikten aus dem Training umzusetzen, mutig anzugreifen und vor allem am Netz aktiv zu sein.

Sie entschieden sich für Olbrich / Fritz im ersten und Diehl / Kaminski im zweiten Doppel und holten beide ebenfalls (2:6; 2:6 und 3:6; 2:6) nach Hause. Besonders erfreulich war, dass der vorher geschmiedete Plan aufging und die Aktivität am Netz punktete.

Mit unserem im Spiel spontan entstandenen Schlachtruf „MO – NI“ widmen die Damen die Volleys des Tages ihrer Trainerin  Monika und bedanken uns für das umfangreiche Training am Netz, was an diesem Spieltag im Doppel zum Erfolg führte.

Diehl; Kaminski; Olbrich; Fritz

 

 

 

Wir suchen DICH

Farben sind deine Leidenschaft?

Kreativität deine Luft zum Atmen?

Pinsel und Spraydose wie weitere Finger an der Hand?


Dann suchen wir genau DICH !

Für unser neues, kreatives Projekt suchen wir einen motivierten Hobbykünstler, am Liebsten im Bereich Graffiti zur Gestaltung unseres Außenbereichs.

Interesse geweckt?

Schreib mir: julia.tchr@web.de

Eine Ära geht zu Ende – JHV 2020

Am 16.02.2020 um 10.00 Uhr lud der Vorstand des TCHR zur diesjährigen Jahreshauptversammlung in das Clubhaus des Vereins ein.

Die Versammlung wurde in diesem Jahr vielleicht zum letzten Mal durch unseren 1. Vorsitzenden und Gründungsmitglied Karl Heinz Holler eröffnet, der nach einem Rückblick auf viele Jahre Vereinsarbeit und einem Schwenk in die Anfänge des Vereins im Jahr 1997 seinen Rücktritt nochmals in Anwesenheit der Mitglieder verkündigte. Nach, so sagte er selbst 26 Jahren Vereinsarbeit, sei es nun Zeit das Ruder an eine neue Generation zu übergeben. Als Initiator von „Wimbledon in der Wetterau“ habe er selbst erfahren, dass neue Ideen wichtig seien, man sich nicht bremsen lassen dürfe und manchmal „groß“ denken müsse, um sein Ziel zu erreichen.
Die Idee, sei ihm damals bei einem Bier an der Theke des TC gekommen und konnte in Zusammenarbeit mit dem SV Reichelsheim, der seinen Rasenplatz zur Verfügung stellte durchgeführt werden. Das Turnier sorgte auch über die hessischen Grenzen hinaus für Aufmerksamkeit, sodass neben diversen Berichterstattungen in Zeitungen sogar FFH darüber moderierte.
Mit der jüngeren Generation im Vorstand könne er nun ruhigen Gewissens sein Amt an einen Nachfolger übergeben und sich darauf freuen, neue Ideen von Außerhalb zu verfolgen. Auch Joachim und Stefanie Liboschik gaben in diesem Jahr bekannt, dass sie ihre Ämter als 2. Vorsitzender und Jugendwartin abgeben werden und für eine neue Wahl nicht zur Verfügung stehen.

Die Rückblicke der einzelnen Vorstandsmitglieder auf das letzte Jahr zeigten, dass der Verein gute Arbeit leistet.
Neben den vielen LK-Tagesturnieren, die sowohl Indoor als auch Outdoor stattfanden, lockten die Saisoneröffnung, das Mixed-Doppel-Turnier, sowie auch die Clubmeisterschaft und das Schleifchenturnier viele SpielerInnen und ZuschauerInnen auf die Plätze, die gesellige Stunden bis spät in den Abend rein verbrachten. Neue und alte Kontakte mit dem benachbarten Fußballverein konnten durch die Teilnahme einer Tennis-Fußball-Mannschaft bei deren Schoppenturnier geknüpft und sogar der Titel zu uns geholt werden.
Den Berichten von Stefanie Liboschik und Jürgen Brod (Sportwart) konnte man ebenfalls entnehmen, dass wir aus der letzten Saison insgesamt ein positives Resümee ziehen dürfen und auch Veranstaltungen wie die Ferienspiele auf sehr viel Zuspruch stießen.
Als neues Highlight hat es der Verein geschafft, dank vieler freiwilliger HelferInnen samstags ein kostenloses Schnuppertennis anzubieten, bei dem teilweise bis zu 16 Kinder regelmäßig teilnehmen.

Aus finanzieller Sicht schrieb der Verein grüne Zahlen. Da in der Prüfung keine Mängel festgestellt wurden, wurde die Entlastung des Vorstands einstimmig beschlossen.

Nachdem sich Wolfgang Uhl als Wahlführer gefunden hatte, musste ein neuer 1. Vorsitzender vorgeschlagen und gewählt werden.

Wahlleitung durch Wolfgang Uhl

Der vorgeschlagene Dietmar Gilles konnte einstimmig zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt werden und nahm die Wahl an.
Dietmar hat bereits viele Jahre Erfahrung im Vereinsleben. Neben seiner langjährigen Zugehörigkeit zur Freiwilligen Feuerwehr, war er außerdem Stadtverordneter der Stadt Schwalbach. Mit seinem neuen Wohnort in Geis-Nidda ist er nun fest in der Wetterau angekommen. Einen Steckbrief über Dietmar gibt es hier.

Ehemaliger und neuer 1. Vorsitzender

Während sich in den Reihen der Kassenwartin (Nina Glässner), Schriftführer (Kay Lehmann), Sportwart (Jürgen Brod), Anlagenwart (Andreas Konrad) und Pressewartin (Julia Kaminski) keine Veränderungen darboten, freute sich der Verein unseren ehemaligen Sportwart Patrick Wirth als neuen Jugendwart zu gewinnen, der mit einem Team bestehend aus Sandra Konrad, Andreas Feil und Carina Fritz einen Jugendausschuss bilden wird.

Jugendausschuss

Als Veranstaltungs- und Clubhauschefin übernimmt Sandra Konrad hier sogar eine Doppelfunktion im Verein.

Nachdem die wichtigen Formalitäten abgeschlossen waren, wurde das Wort an Joachim und Stefanie gerichtet die, obwohl sie selbst teilweise gar nicht mehr aktiv Tennis spielen konnten viele Stunden Arbeit in den Erhalt des Vereins gesteckt hatten. Nicht nur, dass sie bei nahezu jeder Veranstaltungen immer dafür sorgten, dass alle glücklich und satt waren, übernahmen sie wichtige organisatorische Aufgaben und behielten den Überblick über anfallende Arbeiten. Ein paar ehrliche Worte machten klar, dass der Rücktritt dieser drei wichtigen Vorstandsmitglieder zunächst ein großes Loch in unseren Reihen hinterließ. Der neue Vorstand hofft, diese Aufgaben genauso gut zu meistern und bedankt sich mit einem Gutschein für etwas Entspannung beim Gaumenschmaus.

Im Zuge des „offiziellen Teils“ freuten wir uns dann zusätzlich, Karl Heinz Holler (ein bisschen ohne dass er eine Wahl hatte) als neuen Ehrenvorsitzenden des Vereins gewählt zu haben und gingen fließend in die Feierlichkeiten mit einem Sektempfang über.

Unter dem Motto „Eine Ära geht zu Ende“ hatte der Vorstand im Vorfeld heimlich viele ehemalige und aktuelle Mitglieder eingeladen gemeinsam auf Karl Heinz anzustoßen und in vergangenen Zeiten zu schwelgen.
Joachim Liboschik übergab im Namen des Vereins ein hessisches Survival-Paket, einen Gutschein für ein ausgiebiges Abendessen, sowie ein Fotobuch mit vielen Erinnerungen, was auch gleichzeitig als Gästebuch des Tages fungierte.

Anschließend freuten wir uns, dass Herr Manfred Hobert (TK 63) im Namen des Hessischen Tennisverbands unserer Einladung gefolgt war und Karl Heinz mit der goldenen Ehrennadel (auf Echheit geprüft) des HTV auszeichnete.

Manfred Hobert (HTV)

Prüfung auf Echtheit

Auch Herr Bertin Bischofsberger, Bürgermeister der Stadt Reichelsheim war der Einladung gefolgt und ehrte Karl Heinz für sein ehrenamtliches Engagement, sowohl im Tennisverein, als auch im Stadtgewerbe.
Neben vielen Präsenten war es vor allem Lob, was Karl Heinz Holler erhielt und ihn teilweise ein bisschen sprachlos machte.

Bertin Bischofsberger und Karl Heinz Holler

Im Namen des Vereins können wir uns nur wiederholen und uns für die vielen Jahre bedanken, in denen Karl Heinz Holler mit Herzblut viele, viele Stunden Arbeit, Mühe und Energie in den Verein gesteckt hat und die großen und kleinen Herausforderungen zu bewältigen wusste. Wir bedanken uns für Vertrauen, Offenheit, gute Zusammenarbeit untereinander und immer ehrliche Worte und freuen uns ihn auf den Plätzen zu sehen und von seinen Weisheiten zu lernen.
„Es ist nicht schlimm wenn man den Rahmen trifft, der ist das teuerste am Schläger“

Bei einem kleinen Buffet wurde noch bis in den Nachmittag gemeinsam gelacht, über alte Zeiten und neue Pläne philosophiert und angestoßen.
Das Schönste am ganzen Tag war das Strahlen in Karl Heinz Gesicht und dass die Überraschung bis zum Schluss gelungen war.

Wir bedanken uns, dass so Viele der Einladung gefolgt sind und diesen großen Tag zu etwas ganz Besonderem gemacht haben!

v.l. Jürgen Brod, Sandra Konrad, Kay Lehmann, Nina Glässner, Dietmar Gilles, Julia Kaminski, Patrick Wirth, Andreas Konrad

Der neue Vorstand des TCHR


Zu den Bildern des Tages geht es hier.